Gut jetzt? Wohl nicht. 

Hallo meine lieben Leser, 

es tut mir leid, dass ich so lange nichts habe von mir hören lassen. Es sieht so aus, als hätte uns alle nacheinander die Grippe erwischt gehabt. Mick und ich kämpfen immer noch mit Husten, aber Jörn und Romy sind wieder relativ fit. Wobei wir alle eine ganz schlimme Appetitlosigkeit haben. Selbst Mick schafft seine Flasche nur selten und wir essen alle auf Sparflamme. 
Heute Morgen war ich dann bei meiner Zahnärztin zur Kontrolle, ob meine verordnete Knirscherschiene auch ordentlich sitzt. Diese trage ich ja Tag und Nacht und möchte nicht mehr ohne sein. Da Jörn aus der Nachtschicht kam und ich meine Mutter noch nicht runter holen mag, aus Angst, dass sie sich noch ansteckt, nahm ich meine beiden Mäuse also mit. Das war ein Kraftakt, puh. Habe sogar den Kinderwagen mit Cosi-Aufsätzen mitgenommen, also dass ich den Babybären nicht tragen muss, sondern auf den Kinderwagen in seinem. Autositz „drauf klicken“ kann. Denn in die Babyschale passt er absolut nicht mehr, kann aber auch noch nicht sitzen. 

Anschließend fuhren wir dann noch zu meiner ehemaligen Chefin, damit ich ihr das Tuch, das ich für ihre Schwester gestrickt habe, geben konnte. Dann fuhren wir endlich wieder heim und ich merkte wie kaputt ich doch war. Ich huste immer noch etwas (obwohl ich die Flasche Ambroxol bereits hinter habe) und bin eh kraftlos seit der doofen Diagnose. 

Ich gab Mick die Flasche, machte Romy TV an und legte mich etwas hin. Und nun merke ich, dass ich Fieber bekomme. Mal wieder. Meine Halsschmerzen sind widerlich und ich fühle mich ziemlich elend. Habe jetzt eine Ibu genommen um nachher wenigstens die Bestrahlung noch machen zu können – hoffe ich. Allerdings würde ich mich aktuell lieber hinlegen und schlafen, schlafen, schlafen. Geht aber nicht, Jörn schläft noch und Mick weint. 

Also weiter im Programm. Ich habe nur Angst, wieder so flach zu liegen, ich muss funktionieren, Jörn muss arbeiten, und überhaupt. 

Bis bald – eure ewig kranke Chemonica 

Advertisements