Es reicht! 

Hallo meine lieben Leser! 

Nachdem ich heute Morgen fast meine 16 Jahre spuckfrei gebrochen (hrhr) hätte, weil mir so übel war, und ich schließlich wieder mal hohes Fieber bekam (bis 39,9), riet mir meine Mutter, den ärztlichen Notdienst zu holen, die kämen wohl auch nach Hause. 

Ich gab ihr schriftlich (Facebook Chat) mein OK, dort anzurufen, ich hätte es gar nicht gekonnt und ich weiß, dass Jörn das nicht gemacht hätte. Der hätte gesagt „geh halt morgen zum Arzt“. Hätte vielleicht wirklich auch gereicht. Aber es war mir so jetzt lieber – danke Mami! Wir mussten zwar einige Stunden warten, aber ich hatte eh nix weiter vor heute… 

Als mein Fieber gerade auf Rekordniveau war, klingelte es. Der Arzt grüßte mich von weitem, stellte mir ein paar Fragen und horchte mich ab. Schließlich deutete er auf meinen linken Lungenflügel und zeichnete mit dem Finger kurz einen kleinen Kreis nach, „da sitzt was“. Mein kleiner Teufel auf der Schulter flüsterte mir ins Ohr „Metastase?“, bekam aber sofort vom Engel auf der anderen Seite eins vor den Latz geknallt. Er meinte, ich hätte vermutlich die Grippe gehabt, die viral ist, und als mein Immunsystem unten war, habe ich mir wohl was bakterielles eingefangen. Tjoa, er ist der Doc, ich glaub ihm einfach mal. 

Er schrieb mir Antibiotika auf (Cefurox) und verabschiedete sich – wieder mit Sicherheitsabstand. Kann ich gut verstehen. 

Jörn fuhr anschließend schnell in die Apotheke und nun habe ich mir gerade einen Zwieback rein gezwängt, um die Tablette zu nehmen. Zwei Paracetamol habe ich nun auch wieder intus, und das Fieber sollte langsam sinken. Dennoch fühle ich mich wie dreimal durchgekaut und ausgespuckt. 

Aber eine Chemonica haut so schnell nix um. Und wenn doch, dann gibt es Antibiotika. 

Ich hau mich hin – passt auf euch auf! 

Eure Chemonica 

Werbeanzeigen