31.07.2019: Und NOCH mehr News – gute?

Hallo ihr Hasen!

Ich sitze weiterhin im Aufenthaltsraum, habe Heidi vorhin schon eine WhatsApp geschickt, aber bisher keine Rückmeldung. Nur leider möchte mein Tee langsam mal aus mir hinaus, also werde ich gleich mal schnell ins Zimmer schleichen. Ich weiß nur noch nicht so genau, wo ich solange Laptop und Co. lasse. Auf Diebstahl habe ich ja keine große Lust.
„31.07.2019: Und NOCH mehr News – gute?“ weiterlesen

31.07.2019: Soooo viele News!

Hallooohooo ihr Mäuse!

Moni hat schon wieder allerhand Neuigkeiten:

Zuerst einmal kam Frau Dr. Hei., Oberärztin, erneut zu uns (da Heidis Mann nach ihrem Namen fragte, weiß ich den nun auch). Eine der kompetentesten und nettesten Ärztinnen wohl überhaupt. Ich hoffe, ich vergesse nix…

„31.07.2019: Soooo viele News!“ weiterlesen

30.07./31.07.2019: Restlicher Hochzeitstag/Mittwoch, was heute wohl passiert?

Hallo ihr Mäuse!

Gestern Mittag kam Heidi von ihrer Punktion wieder und dann kam auch schon das Mittagessen. Heidi wunderte sich, warum sie nix bekäme und ich ging (kauend) fragen. Ja, Frau W. solle nüchtern bleiben, in zwei Stunden habe sie einen Thorax-Röntgen (zum Ausschluss Pneumothorax).
„30.07./31.07.2019: Restlicher Hochzeitstag/Mittwoch, was heute wohl passiert?“ weiterlesen

Konfrontation mit der (Ex?-)Emetophobie

Aloha ihr Schnüffis!

Heidi klagte gestern Nacht über Schmerzen und erhielt Novamin-Saft (Schmerzmedikation). Zudem erhielt sie das erste Mal eine ganze, statt sonst wie üblich eine halbe Zolpidem (Schlafmittel).

Am Morgen klagte sie über starke Schmerzen an der linken Seite (und da verließ mich mein medizinisches Halbwissen – wo sitzt die Leber?). Sie nahm ihre Schmerzmedikation ein, den Rest sollte sie nach ihrer heutigen Punktion nehmen.

Wenig später klagte sie über Übelkeit und dann sah ich sie aus dem Augenwinkel schon ihre Spuckschale nehmen und hörte sie würgen.
„Konfrontation mit der (Ex?-)Emetophobie“ weiterlesen

Moni und der Datenschutz

So, bevor das Frühstück eintrudelt, mal etwas in eigener Sache:

Ich schreibe hier ja nun meinen privaten Gurkenkram – und freue mich natürlich über jeden von euch, der das mit mir mehr oder minder live verfolgen möchte.

Aber:
Es gibt ja in Deutschland nicht ohne Grund das sogenannte Datenschutzgesetz. Es gibt Regeln, Pflichten, man muss andere Personen auf Fotos unkenntlich machen, wenn diese dem Foto nicht zustimmen usw. usf. „Moni und der Datenschutz“ weiterlesen

Dienstag, 30.07.2019: Eine Wundertüte – was passiert heute mal?

Guten Morgen, meine lieben (stillen) Mitleser!

Und wieder habe ich einen Tag gemeistert. Und wisst ihr was? Ich habe ihn sogar richtig gut geschafft – ich habe nämlich tatsächlich  von 22:00 bis 6:00 Uhr geschlafen! Okay, mit üblicher Unterbrechung, weil Heidi auf den Schieber musste und später hatte sie noch starke Schmerzen, aber ich konnte wieder gut einschlafen. Das brauchte ich wirklich dringend!
„Dienstag, 30.07.2019: Eine Wundertüte – was passiert heute mal?“ weiterlesen

30.07.2019: Alles Gute zum Kennenlern- und Hochzeitstag, mein Bärchi!

Lieber Jörn,

wir kennen uns (online) seit 1999, fanden uns beim Fotoaustausch beide extrem doof, aber lustig. Und beließen es zwei Jahre dabei, uns auch nicht kennenzulernen. Bis zu dem Abend, an dem ich den Männern bereits abgeschworen hatte, weil alle saudoof sind. Und du hattest nichts Besseres zu tun, als mir mitten in der Nacht, ca. 1:30 Uhr, eine SMS zu schicken mit „Na, was machst du schönes?“. Ich saß derweil bei einem Kumpel, dem gerade eingefallen war, dass er mich doch nicht heimbringen könne, da er am kommenden Morgen bei einem Umzug helfen müsse. Ich schrieb dir das mit einem „kannst mich ja abholen :-D“, und du fragtest nach der Adresse – ohne Smiley.
„30.07.2019: Alles Gute zum Kennenlern- und Hochzeitstag, mein Bärchi!“ weiterlesen

29.07.2019: Der Rest des Montags

Guten Abend ihr Mäuse!

So, der Nachmittag und Abend waren irgendwie schon wieder zum abgewöhnen.

Natürlich habe ich den ganzen Tag auf die Schilddrüsen-Sono gewartet. Vergeblich. Natürlich. Wie immer. Es hätte ja mal was funktionieren können. Ich war auf 180 und verfluchte alles und jeden – Jörn war inzwischen zu Besuch gekommen und es wurde 15:05 Uhr und auf einmal betrat Herr Dr. K. das Zimmer. Meine Mutter habe ja solchen Alarm gemacht (ähem) und ob es in Ordnung sei, wenn wir im Zimmer reden. Klar. Und so stellten wir unsere Fragen. Man merkte ihm aber gleich eine gewisse Unlust an und er stellte auch schnell klar, dass sie gar nicht die richtigen Ansprechpartner seien in der Neurochirurgie 1B. Er sei mein Operateur gewesen, ja, aber nun wolle man für mich, dass es mit der Bestrahlung vom Kopf schnellstmöglich losgehe, ich läge ja auch schon so lange hier (ach… tatsächlich?).

„29.07.2019: Der Rest des Montags“ weiterlesen