An meinen Onkel…

Lieber T., angeheirateter Onkel und gleichzeitig Schwiegervater meiner Schwester… (oh je, das liest sich ja…, aber egal, weißt ja wen ich meine),

auch auf die unbändige Gefahr hin, dass du nie wieder auch nur annähernd mit mir schreibst – dieses Risiko muss ich einfach eingehen.

Ja, ich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach ist, bei seiner Mutter (die 94 (!) ist) im gleichen Haus zu leben. Ja, ich kann mir vorstellen, dass es nicht schön is mit anzusehen, dass der 70- oder 80-jährige Onkel Krebs in der Speiseröhre hat(te) und jetzt nur noch 70 kg bei 1,95 m wiegt. Aber dieser Mann lebt und hat in meinen Augen seinen Großteil Leben einfach leben dürfen. Also natürlich ist Krebs scheiße, 94 sein und diverse Probleme haben auch, gar kein Ding. Aber halte mich bitte nicht für die Oberzicke deluxe, wenn ich mir DANN denke „äh… Ja. Alles klar“.

Ein einfaches, kleines, wenn vielleicht tatsächlich erlogenes „das wird schon wieder“ hilft mir in so einem Moment viel mehr.

Danke für dein Verständnis! Ich habe fertig mit meckern… 😛

Autor:

Monica L., alias Chemonica, geboren und wohnend seit 30.11.1982 in Braunschweig. Glücklich verliebt seit 2001 und verheiratet seit 2010 mit Jörn (lordlaui), zudem fast vor Stolz platzende Mami von Romy (*19.09.2012) und Mick (*12.07.2016).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s