Samstag, 03.08.2019: Mein zickiger Knöchel und „Zwirbelbart-Jens“

Aloha meine Damen und Herren,

heute hat sich mein Knöchel entschlossen, mir richtig auf den Keks zu gehen. Mein linker Knöchel tut heute dauerhaft weh. Beim Laufen, aber auch wenn ich einfach nur faul auf dem Bett liege und vor mich hin sinniere und Löcher in die Luft starre…

Ich habe Schwester B. gefragt, ob sie sowas wie eine Fußbandage hätten, aber sie gab mir die Antwort, die ich bereits vermutete: Sowas habe nur die Orthopädie.
„Samstag, 03.08.2019: Mein zickiger Knöchel und „Zwirbelbart-Jens““ weiterlesen

Werbeanzeigen

Samstag, 03.08.2019: Tschüss Levetiracetam!

Hey Ho ihr Lieben!

Gegen halb Neun kam die Visite in Form von Frau Dr. Au.
Ich fragte sie, ob sie einen genauen Tag vom PET-CT habe – leider nein, es sei aber angemeldet. Da ich ja schon so oft angemeldet und wortlos storniert wurde, empfahl sie mir, Montag gleich bei der Visite erneut nachzufragen. Sie meine sich zu erinnern, dass dienstags oder donnerstags PET-CT-Tag sei. Mal sehen, ich bleibe am Ball 😉

Dann sah sie weiter in meine Akte und ordnete an, dass mein Levetiracetam abgesetzt werden könne. Ich sah die Ärztin etwas irritiert an: „Öhm… Schwester H. sagte doch, ich müsse das ein halbes Jahr einnehmen?!“ – „Ja, wenn Sie einen Krampfanfall hatten! Hatten Sie denn einen?“ – „Öhm… nicht dass ich wüsste?!“
Sie beruhigte mich dann, sie habe vor der Visite meine ganze Akte durchgearbeitet und ein Krampfanfall wäre auf jeden Fall dokumentiert worden. Ich hatte keinen und so könne das Levetiracetam abgesetzt werden. Normalerweise würde das 14 Tage gegeben und wenn dann kein Krampfanfall auftrete, könne es abgesetzt werden. Ich fragte, ob dann ausschleichend: Nein, nicht nach so kurzer Zeit, da könne man es direkt absetzen.

Juchuuuh, wieder drei große Klopper weniger 🙂

So, nun ist es auch schon wieder 10:50 Uhr, meine Essensbestellung für die kommenden beiden Tage habe ich eben aufgegeben und die Zeit heute Vormittag flog nur so dahin. Heute ist es recht frisch draußen, leider tut mein linker Fußknöchel heute ziemlich weh, ich habe schon Diclofenac bekommen und reibe ihn ein, der Knöchel sieht aber auch ein wenig dicker aus. Immer wieder neue Baustellen hier, hrhr.

So, nun aber mal meine Schwester schnell nerven ;-P *telefonieren geh*

Bis später!

Samstag, 03.08.2019: Ob heute etwas Spannendes passiert?

Guten Morgen, ihr Lieben!

Gestern Nachmittag und Abend passierte nicht mehr viel. Ich war letztlich noch am Kiosk, gönnte mir eine Micky Maus, eine TV-Zeitschrift und ein Gewinnspiel-Rätselheft. Anschließend schlenderte ich in Zeitlupe wieder auf Station, schloss meine Wertgegenstände aus dem Aufenthaltsraum-Schrank und ging wieder in mein Zimmer. Heidis Mann und Sohn waren noch da und ich merkte, dass mich meine Müdigkeit langsam aber sicher einholte.
Also zog ich mein Nachtzeug schon an, war mir auch egal. Und dann machte ich es mir in meinem Bett gemütlich, stellte das Fußteil höher, las meine neueste TV-Zeitschrift und versuchte, meine Gedanken zu sortieren und genoss es einfach nur zu liegen. Ich hatte ja den ganzen Tag im Aufenthaltsraum und im KH selbst verbracht und wollte nun Ruhe.

Es gab Abendbrot, ich hörte „Gefragt – Gejagt“ (sehen funktioniert auf diesen kleinen Briefmarken-Bildschirmchen ja nicht).
Später kam dann das allabendliche Rollwägelchen, ich erbat meine Bedarfs-Tavor (die ich gegen 22:00 Uhr auch einnahm und selig bis kurz nach Fünf schlief). Heidi hatte eine Temperatur von 37,9°, was sie sofort mit einem „ich habe sonst IMMER 36,4°!“ dementierte.

Wir sahen jeder TV und Heidi schlief irgendwann ein. Ich schlich noch einmal zur Toilette und schob mir meine Tavor unter die Zunge.

Gegen 5:15 Uhr stand ich auf, schnappte meinen Kram und ging duschen usw. Um kurz nach 07:00 Uhr kam Schwester M. zu uns, wusch Heidi, bezog ihr Bett und auch ich fragte nach frischem Bettzeug (überzog aber selbst). Auch fragte ich nach Diclofenac, mein linker Fuß murrt heute rum (ob es von meinem Turnschuhtragen kommt?). Auf jeden Fall gab sie mir eine Salbe Diclofenac und ich rieb mir mein Sprunggelenk damit ein. Vielleicht sollte ich die Turnschuhe heute mal weglassen.

Nun ist es 08:10 Uhr und ich gehe davon aus, dass heute stille Visite ist, denn jetzt beginnt langsam die Frühstücksausgabe. Dann muss ich eben nachher Schwester M. fragen, ob sie schon meine Schilddrüsen-Werte von gestern hat.

Nachher suche ich mir mal ein stilles Örtchen (haha, im Krankenhaus, der war gut, ne? Ich weiß) und werde ein wenig mit meiner Schwester telefonieren und ihr mein Leid klagen, jammern, herumningeln und winseln. Bei ihr weiß ich nur, dass ich auch GANZ schnell wieder das Gespräch beenden kann, bei meiner Mami sähe das anders aus (nix für ungut, Hasi ^^).

Ich sage erst einmal: Bis später!