05.08.2019: Heidis Bett ist noch fast warm…

Hallo ihr Osterhäschen!

Ich schon wieder 😉

Heute Vormittag ging dann alles sehr schnell. Heidis Schlauch war draußen, sie schon vollständig angezogen und ehe wir uns versahen, standen die Herren vom Transportdienst im Zimmer (und ich versaute ihnen gleich die Laune, weil ich ein fröhliches „Heiiidi, dein Taxi ist daaa!“ trällerte. Fanden beide nur semiwitzig ^^

Jedenfalls wurde sie abtransportiert in die Celler Straße – Heidi, wir sehen uns! Spätestens beim Essengehen, nech?

Dann kam die Reinigungskraft A. wieder ins Zimmer und reinigte Heidis Bett, Nachtschrank usw. sehr gründlich und wischte alles durch.

Und dann? War ich alleine. Grob geschätzte 30 Minuten. Jahaaa, doch so lange – es reichte zumindest aus, um mit dem Lidl Kundenservice zu telefonieren, um den defekten Lampenfuß meiner neu bestellten „Strick-Leuchte“ zu reklamieren (jaahaaa, ich stricke immer noch sehr gern!) Nur bewegen durfte ich mich auf dem Balkon gar nicht, weil mich die Dame am Telefon auch schon nicht mehr verstehen konnte. Aber egal, neue Lampe kommt, alte wird zurückgeschickt, keine Versandkosten. Passt.

Dann ging aber auch schon die Tür auf und Praktikantin P. spazierte mit einer neuen Patientin herein, Frau Ro. Wir konnten einander aber kaum vorstellen, weil dann auch schon der Arzt hereinkam und mit ihr ein Aufklärungsgespräch begann. Ich fragte noch, ob ich solange rausgehen solle: „Nööö, ach was“, sagte er. Guuut, das dann zum Datenschutz ^^

Ich hantierte mit meinem Laptop herum und die beiden redeten. Vorher sprachen wir nur kurz darüber, dass sie bereits dreimal an der Wirbelsäule operiert wurde, seit zwei Jahren daheim sitze, immer noch Schmerzen habe und gerne wieder arbeiten gehen möchte. Der Arzt klärte sie auf, dass sie irgendeinen externen Schlauch legen wollen, dass es wehtun würde usw. Ich habe nicht alles verstanden, weil ich ehrlich gesagt auch nicht hinhören wollte. Weil mich solche Details ja auch nix angehen.

Jedenfalls stürmte Frau P., eine der Sekretärinnen, nach kurzer Zeit ins Zimmer und ermahnte den Arzt, dass Frau Ro. nun ein MRT habe. Und dann verschwanden alle wieder. Hm, meinen Wunsch auf Einzelzimmer streiche ich damit mal ganz schnell wieder. Zumindest scheint die neue Patientin auch sehr nett zu sein 🙂 Meine Heulerei verschiebe ich also mal wieder auf unbefristete Zeit, hrhr.

So, nun gibt’s lecker Mittagessen und ich schaue mal, ob es wirklich so lecker ist.

Ich melde mich später nochmals!

Autor:

Monica L., alias Chemonica, geboren und wohnend seit 30.11.1982 in Braunschweig. Glücklich verliebt seit 2001 und verheiratet seit 2010 mit Jörn (lordlaui), zudem fast vor Stolz platzende Mami von Romy (*19.09.2012) und Mick (*12.07.2016).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s