Samstag, 09.08.2019: Aua-Samstag!

Hallo ihr Möhren!

Heute war Samstag. War, weil ich nun im Bett liege und demnächst einschlafen möchte, wenn meine Antibiose gegen 22:00 Uhr gelaufen ist.

Der Morgen startete ganz angenehm, meine beiden Bettnachbarinnen und ich kamen ins Gespräch und es war ein sehr netter Tag. Eigentlich.

Und dann kamen diverse Schwestern, Ärztinnen und versuchten verzweifelt, irgendwo aus mir Blut heraus zu bekommen.

Insgesamt haben wir am linken Arm neun Anläufe gebraucht und rechts (was ja eigentlich nach Brustkrebs tabu sein sollte, wir aber abwägen mussten – vergeblich) zwei Versuche.

Dann hatten wir zwei Röhrchen halb voll und das reichte dann.

Also meine Leukozyten waren sehr, sehr niedrig, wie nach einer Chemo. Sind nun aber wieder im Aufstieg.

Montag soll ich eine Bronchoskopie bekommen (weiß man hier schon mehr als ich? Stichwort PET-CT). Ich bin gedanklich schon alle Eventualitäten durchgegangen. Aber 1. allein Tumor in Brust UND Kopf gehabt zu haben ist schon suboptimal, aber dann noch ggf. Lunge…?

Ja, ich höre schon auf. 1. bringen Spekulationen nichts, 2. kann es auch ohne Befund sein (ich habe nicht mal im Ansatz Husten oder so), 3. müssen wir eh alles nehmen wie es kommt. Ich merke auch selbst, dass ich hier am Rande der Depression kratze.

Nachmittags (ich bekomme 3x täglich Antibiose, also Antibiotikum intravenös) wollte Pfleger M. Mir eben jene anhängen, aber plötzlich brannte mein Arm höllisch. Er stöpselte sofort ab und spritzte Kochsalzlösung – aber auch das brannte wie die Hölle. Also musste er meinen Zugang ziehen. Fuuuu…! Uns gehen langsam die Stellen aus, man versuchte mich schon zu einem neuen ZVK zu überreden (niemals ohne Narkose!), die Ärztin später sprach vom Port. Weiß man hier doch schon mehr?

Danach kam zeitig die andere Ärztin und brauchte weitere drei Anläufe, um mir eine Vigo, also einen venösen Zugang zu legen. Nun habe ich einen direkt im Daumenballen. AUA!

Ich sehe aus wie eine alte Pinnwand, überall kleine Stipper.

So, nun versuche ich bald zu schlafen, habe aber tierisch Angst, dass mir der neue Zugang auch wieder so wehtut bei der AB-Gabe (sprich, dass das Zeug daneben läuft).

Den Nachmittag über war mir auch irgendwie leicht übel und ich hatte das Gefühl von Herzrasen. Ob Pfleger M. den Durchlauf zu schnell eingestellt hat oder ob das daneben gelaufene Zeug damit zu tun hat? Keine Ahnung. Ich bitte nachher um langsames Laufen und frage, ob es da einen Zusammenhang gibt.

So, gute Nacht, ihr Lieben!

Werbeanzeigen

Autor:

Monica L., alias Chemonica, geboren und wohnend seit 30.11.1982 in Braunschweig. Glücklich verliebt seit 2001 und verheiratet seit 2010 mit Jörn (lordlaui), zudem fast vor Stolz platzende Mami von Romy (*19.09.2012) und Mick (*12.07.2016).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s