Bitte werde wieder gesund, liebe Heidi!

Ich bin es doch noch mal…

Heute Morgen hatte ich meiner lieben Heidi – ihr wisst schon, die Frau, mit der ich mir lange ein Zimmer in der Neurochirurgie geteilt habe – eine WhatsApp geschrieben und sie gefragt, wie es ihr geht, jetzt, wo sie wieder zu Hause sein darf (letzte Woche wurde sie aus der Klinik entlassen).

Sie antwortete nicht sofort und ich dachte mir aber nichts dabei – wenn man kann, warum nicht ausschlafen? Es war ja auch erst acht Uhr.

„Bitte werde wieder gesund, liebe Heidi!“ weiterlesen

11.09.2019: Kopf-Bestrahlung 5/5

Guten Morgen ihr Hasen!

Heute ausnahmsweise schon mal „ein paar“ (haha) Zeilen von mir am frühen Mittwochmorgen.

Eigentlich wollte ich euch nur wissen lassen, dass es mir soweit ganz gut geht. Würde man mir nicht dauernd sagen, dass ich so krank bin, dann wüsste ich gar nicht, was ich dauernd im Krankenhaus soll. Aber nun, es ist so wie es ist, also starten wir den Kampf gegen den Krebs erneut.
„11.09.2019: Kopf-Bestrahlung 5/5“ weiterlesen

Freitag, 06.09.2019: Knirschschienen-Abholung, Kiefernekrosen-Panik und Einkaufs-Vormittag-Marathon

Hallo ihr Pützelchen!

ICH schon wieder!
Heute war ein relativ erholsamer Tag. Nee, erholsam nicht, aber einfach mal schön, keine Termine zu haben, das ändert sich ja demnächst. Bzw. waren Jörn und ich heute um 08:30 Uhr nochmals beim Kieferchirurgen, nachdem wir Romy und Mick zu ihren Einrichtungen gebracht hatten. Aber es gab eben keine Kopf-Bestrahlung, keine Gitterfresse 😀
„Freitag, 06.09.2019: Knirschschienen-Abholung, Kiefernekrosen-Panik und Einkaufs-Vormittag-Marathon“ weiterlesen

Donnerstag, 05.09.2019:Bisphosphonat-Konsil, eine neue (medizinische) Knirschschiene und endlich Chemo-News

Hallo ihr Häschen!

Am heutigen Tag stand um 13:00 Uhr der Termin bei der Praxis B. in Braunschweig an, Kieferchirurgie. Dort hatte ich bereits meine beiden Wurzelspitzenresektionen durchführen lassen, brauche dringend eine neue Knirschschiene, da meine alte seit der Hirn-OP nicht mehr passt (dank durchtrennter Schläfenmuskeln, darum tut Mund aufreißen immer noch weh ^^). Und ich hatte einen Zettel vom Krankenhaus mit der Bitte um ein zahnärztliches Konsil, ob meine Zähne einer Bisphosphonat-Therapie gewachsen sind.
„Donnerstag, 05.09.2019:Bisphosphonat-Konsil, eine neue (medizinische) Knirschschiene und endlich Chemo-News“ weiterlesen

Mittwoch, 04.09.2019 – Kopf-Glücksstrahlen loooos und bitte endlich keine weiteren Baustellen mehr!

Am 03.09.2019 genoss ich einen ausgiebigen Tag Ruhe. Und am 04.09.2019 hatte ich meine erste Kopf-Bestrahlung. Ich kam pünktlich in die Strahlenklinik, wurde zeitnah aufgerufen und (leider erst dann) wurde ich gefragt, ob ich denn Kortison einnehme, was ich verneinte. Also wurde ich gebeten, hoch auf die Station Rad1 zu gehen, um mir meine Kortison-Tablette plus Magenschutz abzuholen, denn die Bestrahlung muss unter Kortison stattfinden. Alles klar. Ich wackelte hoch, holte mir meine beiden Pillchen ab, nahm wieder unten vor dem Linac 1 Platz und mir wurde mitgeteilt, dass ich jetzt noch einen Moment warten müsse, bis die Tablette wirkt. Meine erste Kortison-Dosis betrug 8 mg, Tag 2 bis 4 wird 4 mg sein, also eine Tablette, und Tag 5 bis 28 noch eine halbe Tablette, also 2 mg Kortison. Das muss nämlich ausschleichend wieder abgesetzt werden. Und Kortison verursacht (nur bei mir? Hrhr) mit der Zeit fürchterlichen Hunger. Wo ich so schön während meiner KH-Zeit über 8 kg abgenommen hatte, seufz. Na ja, was solls.
„Mittwoch, 04.09.2019 – Kopf-Glücksstrahlen loooos und bitte endlich keine weiteren Baustellen mehr!“ weiterlesen