20.11.2019: Hoffen und Bangen – Fieber?

Guten Tag ihr Lieben,

weiterhin ziemliche Langeweile im Hause Lauenstein. Für mich ist es immer hell, dunkel, hell, dunkel, hell, dunkel… Na ja, an Tagen wie heute irgendwie nur dunkel *in den Regen hinausschau und endlich mal ganz glücklich bin, nicht raus zu müssen*.
Gestern Abend dann ging es mir nicht soo gut und ich befürchtete schon das Schlimmste: Fieber? Ich stopfte mir jede Stunde das Fieberthermometer ins Ohr. Gegen 22:00 Uhr zeigte die LCD-Anzeige 37,9°C und ich sah mich gedanklich schon den Koffer zu Ende packen (mein schöner quietschpinker Koffer ist ja nun dauergepackt seit einigen Monaten). Aber Gegen 23:00 Uhr war die Temperatur wieder bei 37,4°C und ich legte mich schlafen.
Heute Früh war die Temperatur bei 37,3°C, soeben bei 36,9°C. Aber ich habe dauernd dieses „hab ich Fieber?“-Gefühl, das macht mich wahnsinnig! Vor Fieber habe ich inzwischen regelrecht Angst, denn was für einen gesunden Menschen etwas erhöhte Temperatur oder eben Fieber á la „ach komm, ich nehm ne Ibu und dann is Ruhe“ bedeutet, heißt für mich mindestens fünf Tage Antibiose im Krankenhaus, weil ich dann vermutlich wieder eine Neutropenie habe, also dass meine Leukozyten so derartig im Keller sind, dass sie es nicht wieder alleine rauf schaffen – nur mithilfe von flüssigem Antibiotikum. Also bin ich mal weiter etwas vorsichtig und hoffe das Beste. Nur weil ich ja vorgestern den Knochentropf hatte und dieser auch die Leukozyten drücken kann, bin ich aktuell echt in Alarmbereitschaft – ich hoffe grundlos!

Ansonsten gibt es hier nix Erwähnenswertes. Auch nebenwirkungstechnisch *aufHolzklopf* Also mache ich es mir gemütlich und werde heute, sofern meine Laune und blöd-tauben Finger es zulassen, einen Pullover für Mick anfangen. Wobei ich eigentlich endlich mal seine Softshelljacke nähen müsste. Aber mir ist mal wieder nach Stricken. Ich kann euch ja hier und da mal ein Foto zeigen, wie weit ich so gekommen bin.

Bis bald!
Eure Moni

Autor:

Monica L., alias Chemonica, geboren und wohnend seit 30.11.1982 in Braunschweig. Glücklich verliebt seit 2001 und verheiratet seit 2010 mit Jörn (lordlaui), zudem fast vor Stolz platzende Mami von Romy (*19.09.2012) und Mick (*12.07.2016).

Ein Kommentar zu „20.11.2019: Hoffen und Bangen – Fieber?

  1. Ja, gerne:)

    Hach, das klingt doch chic: kein Fieber, keine nennenswerten Nebenwirkungen. ich freu mich so mit dir:)

    So soll es sein, so kann es bleiben… *träller*

    Freudiges Stricken wünscht dir

    Katja

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s