Einen schönen dritten Advent euch allen!

Hallo allerseits!

Mensch, wie die Zeit rast – schon ist der dritte Advent! Weihnachtsstimmung mag dieses Jahr irgendwie gar nicht aufkommen bei mir, aber macht nix. Ein wenig geschmückt ist die Wohnung dennoch.
Warum ich mich aber eigentlich melde, hat einen ganz langweiligen, öden und schnöden Grund: Ich habe Micks Pullover fertig!

mde

Er ist noch ungewaschen und ich sehe auf dem Bild gerade, dass ich ihn auch noch schief auf den Bügel gehangen habe, uuuups. Auf jeden Fall mache ich noch ein Tragefoto, wenn der Pulli gewaschen und getrocknet ist. Mick findet ihn auf jeden Fall toll. Und da passt es ja, dass es die nächsten Tage wieder so „warm“ wird, dann kann der Schneemann erst einmal in Ruhe trocknen. Gestrickt nach dieser Anleitung in Größe 110/116 mit Nadelstärke 4,5 mm, verbraucht habe ich sechs Knäuel Drops Nepal rot sowie je ein Knäuel in natur und schwarz sowie Reste in blau und orange.

Ich bin ein wenig nervös, morgen um 10:20 Uhr habe ich erst meinen „Knochentropf“ und im Anschluss, also um 11:30 Uhr, habe ich einen Gesprächstermin bei meiner Ärztin. Dort erfahre ich die Ergebnisse vom MRT und CT, zudem besprechen wir meine künftige Erhaltungstherapie (Bisphosphonat-Therapie, also Knochentropf, und Pembrolizumab, also Immuntherapie). Dazu wollen wir gemeinsam einen Reha-Antrag ausfüllen, ich habe noch diverse Fragen, brauche noch einen neuen Beförderungsschein ab 01.01.2020… Aber mal unter uns: Das Ergebnis vom MRT konnte ich schon meinem Entlassungsbrief vom 12.12.2019 entnehmen, in diesem steht: „09.12.2019 – MR Kopf: keine neuen zerebralen Mts“. Puuuh! Mal hoffen, dass das Ergebnis vom CT ähnlich gut ist. Aber diese Angst… Ich darf gar nicht näher darüber nachdenken… Eigentlich wollte Jörn mit, der ab morgen Urlaub hat. Aber Mick wurde letzte Nacht um viertel vor Vier wach, weinte bitterlich (Romy kam sofort zu mir gerannt und berichtete auch besorgt davon, obwohl ich Mick schon gehört hatte) und eine Fiebermessung später bekam er ein Nurofen-Zäpfchen mit seinen 40,0° Fieber. Ich olle Magen-Darm-Emetophobie-Paniktante hatte erst Sorge, dass es ihn „erwischt hat“, aber wir betteten ihn auf meine (eigentliche, ich schlafe ja schon zig Monate ausschließlich auf der Couch, um in Ruhe Tag und Nacht TV-zappen und mich ablenken zu können) Ehebett-Seite neben Jörn um, wo Mick auch schnell wieder einschlief, und seit dem Morgen ist er fieberfrei und relativ gut drauf. Sein rechtes Auge scheint Probleme zu machen, wenn er kränkelt, kriegt er zeitgleich immer eine Bindehautentzündung. Wir müssen das – haha, Wortspiel – im Auge behalten, sonst muss ich noch Augentropfen besorgen. Zur Kinderärztin möchte ich um diese Jahreszeit nicht, da kaufe ich das Zeug lieber so (hoffentlich gibt es da was frei verkäufliches?!).

Ach, und noch eine Sache, die ich persönlich echt sehr hart finde:
Ich habe gestern Post von der Deutschen Rentenversicherung erhalten. Ich hatte den Antrag auf EU-Rente am 29.09.2019 abgeschickt. Nun wurde er – unbefristet, bzw. bis 30.11.2049, wenn meine Altersrente einsetzt – bewilligt. Ohne je eine amtsärztliche Untersuchung gehabt zu haben. Den Behörden haben also meine diversen Krankenhausunterlagen gereicht. Vor einigen Tagen schon entdeckte ich einen vierstelligen Betrag auf meinem Konto – Rückzahlung seit 01.08.2019. Und was tue ich, anstatt mich zu „freuen“? Habe erst einmal laut und verzweifelt losgeheult. Da bin ich nun. Gerade 37 Jahre alt geworden und Rentnerin. Mit einem monatlichen Rentenbetrag, den ich für mich, für mein Gefühl, völlig zu Unrecht erhalte. Ich habe nur drei Jahre meines Lebens „voll“ eingezahlt, dann wurde ich mit Romy schwanger. Alle anderen Tätigkeiten liefen auf 450,00 Euro-Basis. Und nun sitze ich hier, bin „auf dem Papier“ nie wieder voll arbeitsfähig, volle Erwerbsminderung. Dieses Wissen, dieses Gefühl, tut echt verdammt weh und ich fühle mich schlecht. Ich erhalte nun künftig echt viel Geld, wie ich finde, fürs „Nichtstun“. Dieser fast vierstellige Betrag monatlich ist nun also der Preis für meine Gesundheit. Aua. Wirklich aua. Und ein winziger Teil von mir denkt: „Puh, das entlastet gerade finanziell sehr gut. Dann geht es nun sicherlich bald zu Ende mit mir, das wäre nämlich zu schön, um wahr zu sein.“ Bescheuert alles, ehrlich.
Auf jeden Fall werde ich die Rückzahlung auf mein Sparkonto umbuchen. Und mir überlegen, ob ich nun das Geld „auf den Kopf“ haue, solange ich noch da bin (oh Gott, das klingt so furchtbar, aber ich muss eben immer und immer wieder daran denken, dass es ja schon bald zu Ende sein könnte – nix genaues weiß ich ja nun einmal nicht), oder Romy und Mick auf ihre Sparkonten überweise, oder…? Tja, womit könnte mein Gewissen leben? Die Kinder haben eigentlich „genug“ auf ihren Konten, auf jeden Fall kriegen sie monatlich ihren festen Betrag auf diese Konten überwiesen, an das sie auch erst mit 18 Jahren kommen. Aber was hat ein Kind von viel Geld, wenn die Mami weg ist? Ein saublödes Gefühl, ich könnte eigentlich so glücklich sein mit so viel Geld. Aber bin es ganz und gar nicht…

So, das war es nun für heute von mir. Ich wünsche euch einen schönen restlichen dritten Advent! Bis bald!

 

Autor:

Monica L., alias Chemonica, geboren und wohnend seit 30.11.1982 in Braunschweig. Glücklich verliebt seit 2001 und verheiratet seit 2010 mit Jörn (lordlaui), zudem fast vor Stolz platzende Mami von Romy (*19.09.2012) und Mick (*12.07.2016).

2 Kommentare zu „Einen schönen dritten Advent euch allen!

  1. Ach Mensch, liebe Moni. Das sind wirklich jede Menge ambivalenter Gedanken, die da durch den Kopf geistern… Kann ich gut verstehen, ginge mir auch so. Ich wünsche dir, dass du eine Entscheidung treffen kannst, die für dich „rund“ ist und manchmal liegt das gute Gefühl ja auch zwischen den Polen.

    Und nun schnell und ganz dolle die Däumchen gedrückt. Ich denke morgen an dich. Auf dass du den Tropf gut verträgst, alles tippitoppi läuft und du nur mit aufbauenden Ergebnissen rauskommst!

    Alles Liebe

    Katja

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Moni, ich bin auch ganz erschüttert, mit was für Gedanken und Gefühlen du dich rumplagen musst. Ich wills auch nicht wegreden, aber es ist doch nicht gesagt, dass du nie wieder arbeiten wirst. Momentan kannst du das Geld gut brauchen, während du für dich sorgst und kämpfst, es steht dir zu! Kannst du mit deinem Mann darüber reden? (Liest er das hier…?) Ich bin sehr froh zu hören, dass das MRT-Ergebnis so ausgefallen ist! Feste Daumengedrücke weiterhin! Dir gehts psychisch nicht gut, ich hoffe, du findest Gesprächspartner und IndenArmNehmer, hier gehts ja nur virtuell…
    alles Liebe!
    D.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s